10 Jahre Südtirolkrimi – kulinarisch

Die Sonne stand tief und das milde Licht, dass sie an diesem Abend aussandte, erreichte Fabio und Tommaso auf der Bank unter dem großem Nussbaum, welcher mit seiner Blätterpracht schützend vor dem Ansitz Esser stand. Auf dem Tisch standen zwei Gläser, gefüllt mit einem klaren Sauvignon.

Es war Freitag, Feierabend, fröhliche Stimmung.

„Hast du schon gehört, dass der Verlag eine Liste mit allen Restaurants möchte, in denen wir gegessen haben?“

Fabio nickte. „Ja, habe ich. Wir sollen alle auflisten – seit dem Jahr 2010. Seit dem ersten Band, „Rache ist honigsüß“.

„Und was hältst du davon?“

Fabio zuckte mit den Schultern – nur ganz leicht. „Es sind Leser, die das gefragt haben. Unsere Leser. Die interessieren sich für unser Fälle.“

„Und dafür, wo wir essen waren.“

Fabio nickte. „Vielleicht wollen sie Tipps? Ich meine, wir sind ja ordentlich herumgekommen in den vergangenen zehn Jahren.“

Tommaso brummte etwas.

„Was meintest du eben?“, fragte Fabio.

„Na, ich meinte, wir sind doch keine Restaurantkritiker. Also ich kann so was nicht. Tipps geben und so …“

„Aber zu jedem Restaurant fallen uns bestimmt zwei, drei Sätze ein. Das schaffen wir schon. Wir müssen ja nicht das Vokabular der Profis bemühen. So mit Hausverstand, das kriegen wir hin, oder?“

„Und wie willst du anfangen? Von Band zu Band oder mit Register … oder ...?“, Tommaso rang nach Worten.

Sie nahmen jeder einen Schluck und schauten in die Ferne.

„Lass uns hier anfangen, in Prissian. Und dann lassen wir unsere Blicke in die Ferne schweifen. So wie es uns in den Sinn kommt. Was meinst du?“

Tommaso nickte. „Dann müssen wir mit dem Gasthaus Zur Brücke anfangen. Das liegt fast in Sichtweite.“

„Oder mit dem Restaurant Zum Mohren. Das liegt zwei Meter dichter am Esserhof.“

Sie lachten.

„Wird magari schwierig, oder?“

„Nee. Wir fangen einfach mal an …“

 

Restaurant Pizzeria Zur Brücke

Hauptstraße 92, I-39010 Prissian

+39 0473 920914

Familiengeführter Betrieb. Gäste jeden Alters. Pittoreske Lage am Prissianer Bach, schöne Terrasse, innen sehr gemütlich. Gutes Essen  – auch Pizza. Nette Bar direkt am Eingang, auf für ein Bier oder ein Glas Wein zu empfehlen.

 

Hotel Restaurant Zum Mohren

Hauptstraße 90, I-39010 Prissian

www.mohren.it – +39 0473 920923

Familiengeführter Betrieb. Gehobene Küche. Innen sehr gemütlich. Schöner Balkon, alte Bar und stilvolles Kaminzimmer. Klein, fein, exklusiv, herzliche Betreuung.

 

„Jetzt haben wir die direkten Nachbarn zum Esserhof, aber da gibt es noch …“

„Du meinst den Prissianerhof … wo wir im 8. Band gesessen haben?“

 

Pension Restaurant Prissianerhof

Hauptstraße 76, I-39010 Prissian

www.prissianerhof.com – +39 0473 920828

Familiengeführter Betrieb. Innen Jagdambiente mit vielen Trophäen. Der Wirt ist erfolgreicher Jäger. Wildgerichte sehr zu empfehlen. Tolle Saucen, Gerichte mit üppigen Portionen.

 

„Das war es in Prissian, oder? Wollen wir jetzt nach Tisens gehen?“

„Gerne. Fangen wir mit der Pizzeria an:“

 

Cafè Pizzeria Tisene

Tisens 65, I-39010 Tisens

www.hillebrand.it – +39 0473 920925

Nicht nur Pizzen, sondern auch Nudeln in vielen Variationen, Uund eine wechselnde Tageskarte mit verschiedenen Fleischgerichten. Schöner Gastraum und sehr große Freiluftterasse.

 

„Und dann …“

„Ja, ich weiß: Das Sternerestaurant.“

 

Restaurant Zum Löwen

Hauptstraße 72, 39010 Tisens

www.zumloewen.it – +39 0473 920927

Ein Michelin Stern 2020. Sehr schönes Ambiente. Gelungener Umbau eines alten Bauernhofes zu einem wirklich schönen „Zimmer“. Muss man erlebt haben. Weinkarte so dick wie das Telefonbuch von Düsseldorf. Darum: Verlassen Sie sich auf die vorzügliche Beratung. Exzellenter Service, tolle Küche: ein Erlebnis.

 

„Und dann gibt es in Tisens noch den Adler.“

„Genau. Aber da waren wir beide noch nicht.“

„Richtig. Aber sollten wir ihn nicht dennoch erwähnen?“

 

Gasthof Schwarzer Adler

Hauptstr. 74, I-39010 Tisens

+39 0473 920973

Wie in einem Heimatmuseum mutet der Eingangsbereich an. Alles ist wirklich alt. Küche deftig, abwechslungsreich, typisch.

 

Tommaso lehnte sich entspannt zurück. „Und wo machen wir weiter?“

„Wir könnten in der Region bleiben. Da gibt es noch das ein oder andere Restaurant, wo ich eingekehrt bin. Und noch einige, in denen ich inkognito war. Die sind bisher in keinem der Krimis aufgetaucht.“

„Na dann! Leg mal los.“

 

Fortsetzung folgt …

© 2018 by Ralph Neubauer / Elke Wasmund – Impressum